05.01.2018

Presseanfragen und Bürgerhinweise im vergangenen Jahr

Der Landesrechnungshof erhält regelmäßig Schreiben von Bürgerinnen und Bürgern, von Vereinen, Bürgerinitiativen oder auch aus der Verwaltung selbst. Zumeist geht es dabei um konkrete Hinweise auf die mögliche Verschwendung von Steuergeldern.

Im zurückliegenden Jahr haben wir 59 entsprechende Schreiben erhalten und bearbeitet. U.a. ging es dabei um Hinweise zu fehlerhaften Abwassergebühren, ebenso wie zu fragwürdigen Subventionen und zweifelhaften Fördervorhaben.  

Solche Informationen sind für uns wichtige Informationsquellen und auch wenn der Landesrechnungshof nicht in jedem Fall der richtige Adressat war, so möchten wir uns an dieser Stelle für Ihre Fragen und Hinweise ganz herzlich bedanken.

Auch für die Medien war der Landesrechnungshof 2017 wieder ein gefragter Ansprechpartner. Über 90 Presseanfragen wurden bearbeitet. Wiederholte Anfragen gab es u.a. zu Kostensteigerungen im Baubereich, insbesondere beim City-Tunnel in Magdeburg sowie bei der Eisarena in Schierke. Zudem standen auch erneut teure Beraterverträge der Landesregierung im Fokus der Medien.

Darüber hinaus zeigten die Journalisten großes Interesse an den Empfehlungen des Landesrechnungshofes zur Evaluation des Kinderfördergesetzes. Da die Kosten zuletzt permanent gestiegen sind, sollte das derzeitige Finanzierungssystem grundlegend überarbeitet werden.

 

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Herzlich Willkommen

In unseren beiden Dienststellen in Dessau-Roßlau und Magdeburg sind mehr als 160 Mitarbeiter – wenn Sie so wollen - im Auftrag der Steuerzahler tätig. Wir prüfen und beraten nach objektiven Maßstäben. Diese beruhen auf Kompetenz, Transparenz und gegenseitigem Respekt.

Nicht immer wird mit öffentlichen Geldern sorgsam umgegangen. Es ist unsere Aufgabe, in solchen Fällen konstruktive Kritik zu üben.

weiterlesen

Sie haben Fragen oder Hinweise?

Dann verwenden Sie doch ganz einfach unser Bürgerformular. Wir gehen allen Einsendungen nach und leiten bei bestimmten Anhaltspunkten auch eigene Prüfungen ein.

zum Bürgerformular