31.05.2018

Erfahrungsaustausch in Dessau-Roßlau

Am 30. und 31. Mai fand der jährliche Erfahrungsaustausch der Leiterinnen und Leiter der Präsidialabteilungen der Rechnungshöfe der neuen Länder und Berlin statt. Im Rahmen dieses Erfahrungstausches wurden aktuelle Themen der Verwaltungsbereiche diskutiert.

LRH-Präsident Kay Barthel mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Erfahrungsausstausches

Aufgrund der Alterststruktur in den Rechnungshöfen sowie der vielen daraus resultierenden Altersabgänge in den nächsten Jahren, sind für die Rechnungshöfe die qualifizierte Stellennachbesetzung, die Personalentwicklung und der Wissenstransfer die derzeit größten Herausforderungen.

Zudem ging es bei dem Erfahrungsaustausch um konkrete Fragen zum Stellenausschreibungsverfahren sowie zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Darüber hinaus wurde auch das Thema Informations- und Kommunikationssicherheit diskutiert. Ein Aspekt dabei war die erst vor wenigen Tagen in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung.

Zu Gast beim diesjährigen Erfahrungsaustausch war auch Elke Anast, Vizedirektorin des oberösterreichischen Rechnungshofes. Sie berichtete u.a. über ihre Erfahrungen zum Thema "Potentialanalysen als Grundlage der Personalentwicklung". Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass sie aus diesen intensiven zwei Tagen in Dessau-Roßlau auch wichtige Anregungen für ihre eigene Arbeit mitnehmen konnten. 

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Herzlich Willkommen

In unseren beiden Dienststellen in Dessau-Roßlau und Magdeburg sind mehr als 160 Mitarbeiter – wenn Sie so wollen - im Auftrag der Steuerzahler tätig. Wir prüfen und beraten nach objektiven Maßstäben. Diese beruhen auf Kompetenz, Transparenz und gegenseitigem Respekt.

Nicht immer wird mit öffentlichen Geldern sorgsam umgegangen. Es ist unsere Aufgabe, in solchen Fällen konstruktive Kritik zu üben.

weiterlesen

Sie haben Fragen oder Hinweise?

Dann verwenden Sie doch ganz einfach unser Bürgerformular. Wir gehen allen Einsendungen nach und leiten bei bestimmten Anhaltspunkten auch eigene Prüfungen ein.

zum Bürgerformular