Menu
menu

2. Erfahrungsaustausch Presse

Sind Social-Media-Kanäle ein geeignetes Kommunikationsinstrument für Rechnungshöfe? Und wenn ja – welche Social-Media-Kanäle?

 

Beim zweiten Erfahrungsaustausch der Pressesprecherinnen und Pressesprecher der ostdeutschen Rechnungshöfe (inklusive Berlin) am 30. September in Leipzig war dies ein zentrales Diskussionsthema.

Das erste und auch einzige Mittel der Wahl, so die einstimmige Meinung der Teilnehmer, ist Twitter: ein Kanal, den vorwiegend Journalisten und Politiker nutzen. Doch rechtfertigt der mögliche Nutzen tatsächlich den damit verbundenen Aufwand für die Behörde. Hier gingen die Meinungen schon deutlich auseinander.

Ein weiteres Kernthema war die Medienpräsenz der Rechnungshöfe. Denn jeder kennt das - heute Themen-Sintflut, morgen Flaute. In diesem Zusammenhang wurden Möglichkeiten erörtert, eigene Themen auch abseits der Jahres- und Sonderberichte bei der Presse zu platzieren?

Weitere Fragen befassten sich mit der Umsetzung einer klaren und verständlichen Sprache in den Berichten, mit den Bildrechten bei der internen und externen Veröffentlichung von Fotos sowie der Verwendung eines eigenen Corporate Designs als Ausdruck der Unabhängigkeit der Rechnungshöfe. Der nächste Erfahrungsaustausch ist für 2021 in Erfurt geplant.

Sie haben Fragen oder Hinweise?

Dann verwenden Sie doch ganz einfach unser Bürgerformular. Wir gehen allen Einsendungen nach und leiten bei bestimmten Anhaltspunkten auch eigene Prüfungen ein.

zum Bürgerformular