Menu
menu

Chinesische Delegationen besuchen Landesrechnungshof

Gleich drei chinesische Delegationen hatten wir im November zu Gast bei uns am Landesrechnungshof Sachsen-Anhalt. Bei grünem Tee bzw. schwarzen Kaffee entwickelten sich anregende Gespräche mit den Besuchern aus dem Reich der Mitte.

Am 8. November war es eine Abordnung des zentralchinesischen Rechnungshofes, die Senatsmitglied Florian Philipp gemeinsam mit Büroleiterin Britta Mohs betreute. Besonders bei der Prüfungsplanung stellten sich deutliche Unterschiede heraus. Während wir bei der Wahl unserer Themen völlig frei sind, ist dies in China etwas anders organisiert. Etwa ein Drittel der Prüfungsansätze gibt dort die Provinzregierung vor, ein weiteres Drittel legt der zentrale Rechnungshof in Peking fest.

Nach welchen Kriterien prüft ein deutscher Landesrechnungshof? Wie plant er seine Prüfungen und wie kündigt er sie an? All das waren Fragen, die Präsident Kay Barthel am 19. November in Dessau-Roßlau den Vertretern des chinesischen Finanzministeriums entweder anhand von Prüfungserfahrungen oder von Regelungen im eigenen Haus erörterte.

Am 29. November hatten wir Rechnungsprüfer der autonomen Ningxia-Provinz zu Gast in Magdeburg. Fachlich im Fokus standen bei diesem Besuch unsere Prüfungen im Umweltbereich. Dietmar Weihrich - als zuständiges Senatsmitglied - hielt dazu einen umfassenden Vortrag. Er informierte die Gäste zunächst über unsere Prüfungen im Abwasserbereich. Dabei ging er ebenso auf die teilweise überdimensionierten Kläranlagen im Land ein, wie auf die mitunter fehlerhaften Gebührenkalkulationen in diesem Bereich.

 

Sie haben Fragen oder Hinweise?

Dann verwenden Sie doch ganz einfach unser Bürgerformular. Wir gehen allen Einsendungen nach und leiten bei bestimmten Anhaltspunkten auch eigene Prüfungen ein.

zum Bürgerformular