Unsere Mitarbeiter

Der Landesrechnungshof hat derzeit 167 Mitarbeiter. Sie nehmen die Arbeit der Ministerien und Landesbetriebe, der Ämter, Verwaltungen und Behörden regelmäßig unter die Lupe. Hinzu kommen die Landkreise, die Kommunen mit über 25.000 Einwohnern sowie die kommunalen Zweckverbände. Eine große Herausforderung, nicht nur aufgrund der Kräfteverhältnisse, sondern auch angesichts der breit gefächerten Aufgabengebiete.

Aus diesem Grund hat sich auch der Landesrechnungshof breit aufgestellt. Er beschäftigt u.a. gelernte Betriebs-und Verwaltungswirte, Juristen und Rechtspfleger, Steuerfachleute, Landwirte, Lehrer, Bauingenieure und Architekten.

Wenn diese ihren kritischen Blick in die Bücher der geprüften Stelle werfen, dann hält sich Begeisterung dort zumeist in Grenzen. Umso wichtiger ist es für die Mitarbeiter des Landesrechnungshofes, neben ihren fachlichen Kenntnissen, vor allem auch Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl zu beweisen.

Übrigens: Der Landesrechnungshof hat im eigenen Personalbereich stets sorgsam gewirtschaftet und keinen "Speck" angesetzt. Im Gegenteil: Dem Stellenabbau des Landes hat er sich stets freiwillig und in adäquater Größenordnung angeschlossen.

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Aus der Geschichte

Der Erste im Osten

Der Rechnungshof ist "das finanzielle Gewissen des Landes und zählt damit zu den tragenden Säulen unserer Demokratie". Er hat am 7. März 1991 seine Arbeit aufgenommen, als erster Landesrechnungshof in den neuen Bundesländern und startete damals mit 60 Mitarbeitern.

weiterlesen